Biografie

Stefanie Frei tritt an verschiedenen Oper- und Operettenbühnen der Schweiz, wie der Operettenbühne Hombrechtikon, Sommeroper Selzach, Gartenoper Langenthal, Theatergesellschaft Beinwil am See, Freilichtspiele Moosegg oder der Bühne Burgäschi auf.

In der kommenden Saison wird sie die Annina aus "Eine Nacht in Venedig" am Theater Arth, sowie die Frasquita an der Gartenoper Langenthal und die Ottilie mit der Operette Leuk singen.

Rollen, welche Stefanie Frei bereits gesungen und interpretiert hat, sind unter anderem die Fürstin Fedora Palinska (Die Zirkusprinzessin), Arsena (Der Zigeunerbaron),  Adele (Die Fledermaus), Ottilie (Im weissen Rössl), Gretchen (Der Wildschütz), Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Papagena und die Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Cunegonde (Candide), Le feu/La princesse/Le rossignol (L'enfant et les sortilèges) oder Senta in einer Kinderoper-Version des fliegenden Holländers.

Die aus Solothurn stammende Sopranistin Stefanie Frei studierte Gesang an der Haute Ecole de Musique de Genève  bei Jeanne Roth und schloss ihr Studium mit dem Master of Arts in Music Pedagogy und dem Master of Arts in Music Performance ab.

Studienergänzend besuchte sie Meisterkurse unter anderem bei Christa Ludwig, Roberto Saccà, Patricia Petibon, Hedwig Fassbender, Cornelia Kallisch, Luisa Castellani, Brigitte Wohlfahrt, Mariette Witteveen, Jadwiga Rappé, Helmut Deutsch und Anne LeBozec und erhält weiter wichtige Impulse von Janet Perry und Malin Hartelius.

 

Mit ihrem 2011 gegründeten Ensemble "con brio", bestehend aus zwei Gitarren, Violine, Cello und Gesang, arrangiert und interpretiert Stefanie Frei traditionelle, sowie Musik von der Renaissance bis zu zeitgenössischer Musik. Im August 2018 hat das Ensemble seine erste CD herausgegeben.

Sie tritt im In-und Ausland in Oratorien und Konzerten auf. So war sie zum Beispiel unter der Leitung von Gilles Michels in Holland, Polen, der Slowakei und Ungarn mit der Matthäuspassion  von J.S. Bach auf Tournee. Ausserdem hat sie in Bachs "Markuspassion", "Kaffeekantate", verschiedenen anderen Kantaten, in Mozarts "Krönungsmesse", Rossinis "La petite messe solennelle", Pergolesis "Stabat mater", Vivaldis "Gloria"  und Gounod's Cäcilienmesse mitgewirkt. 

Stefanie Frei hat mit Dirigenten wie Matthias Pintscher, Gilles Michels, Alfonso Fedi, Alexander Seidel, Celso Antunes und Nicolas Farine zusammen gearbeitet.

 

Stefanie Frei widmet sich leidenschaftlich dem Liedrepertoire und macht regelmässig Liederabende. Zusammen mit ihrem damaligen Duopartner war sie Finalistin beim Concours Mahler in Genf.

 

 

 

 

 

© 2015 Stefanie Frei